EndoProthetikZentrum Bitburg

Herzlich Willkommen auf der Startseite unseres zertifizierten Endoprothetikzentrums der Unfall- und Gelenkchirurgie im Marienhaus Klinikum Eifel in Bitburg.  

Mit dem Anstieg der Lebenserwartung ist auch eine Zunahme der Verschleißerkrankungen an den Gelenken verbunden. Somit ist fast jeder Mensch irgendwann von Verschleißerkrankungen des Bewegungsapparates betroffen. Die moderne Medizin bietet eine Vielzahl an operativen und nichtoperativen Therapiemöglichkeiten. Sind alle anderen Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft, wird Ihnen Ihr behandelnder Arzt den Ersatz des erkrankten Gelenkes durch ein Kunstgelenk empfehlen. Die nach Einsatz der Endoprothese wiedererlangte schmerzfreie Beweglichkeit und neugeschaffene Lebensqualität ist wesentliche Voraussetzung für ein aktives Handeln im Beruf und in der Freizeit. 

Behandlungsschwerpunkt der zertifizierten Endoprothetikzentren ist der Ersatz künstlicher Hüft- und Kniegelenke. Um die Qualität der endoprothetischen Versorgung zu erhalten und zu verbessern, ist ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz und Erfahrung erforderlich. Diesem Anspruch haben wir uns gestellt und auf Grundlage der Zertifizierungsentscheidung vom 23.12.2015 das Zertifikat erhalten, das uns die Vorgaben der Initiative EndoCert zur Zertifizierung eines EndoProthetikZentrums als qualitätssichernde Maßnahme im Bereich der endoprothetischen Versorgung bescheinigt. Damit die Kontinuität der Qualität und die Erfüllung der Anforderungen an ein Endoprothetikzentrum gewährleistet sind, werden jährlich Überprüfungen durch qualifizierte Fachexperten durchgeführt.

Knieendoprothetik

Das Kniegelenk ist das größte und komplexeste Gelenk des menschlichen Körpers. Das natürliche Knie besteht aus drei Knochenanteilen: dem Oberschenkelknochen (Femur), dem Schienbein (Tibia) und der Kniescheibe (Patella). Die Stabilität wird durch die Kreuz- und Seitenbänder sowie durch die Menisken erreicht.  

Infolge Fehlbelastungen, Fehlstellungen, Unfällen, Meniskusverletzungen und Voroperationen sowie durch Entzündungen des Kniegelenkes kann es zu einem vorzeitigen Verschleiß des Knorpels im Kniegelenk kommen, der schmerzhafte Funktionseinschränkungen mit sich bringt. Bei ständigen Belastungsschmerzen oder zunehmender Instabilität kann ein künstliches Kniegelenk (Knieendoprothese) Abhilfe schaffen. Bei der Operation wird der erkrankte Knorpel im Bereich des Ober- und Unterschenkelknochens nach einer speziellen Systematik entfernt und durch eine genau angepasste Endoprothese ersetzt. Ihr behandelnder Arzt wird Sie ausführlich über die geplante Operation, den Verlauf und die Nachbehandlung informieren. 

Hüftendoprothetik

Eine Reihe von Erkrankungen kann dazu führen, dass der Einsatz einer Hüftendoprothese empfohlen wird. Eine sehr häufige Erkrankung der Hüfte ist der Gelenkverschleiß (Arthrose). Die Arthrose kann ohne vorherige Verletzung aber auch nach Verletzungen (posttraumatisch) auftreten. Das Hauptproblem der Arthrose ist, dass der Gelenkknorpel verschleißt und sich abnutzt. Die Folge sind Schmerzen, die Gehstrecken werden immer kürzer, bis schließlich auch im Ruhezustand kaum noch Linderung zu verspüren ist. Zudem nimmt über die Dauer der Erkrankung auch die Gelenkbeweglichkeit ab. Wenn aufgrund der Schmerzen und der eingeschränkten Gelenkbeweglichkeit die Lebensqualität stark eingeschränkt ist, wird der Einsatz eines Hüftimplantates (Hüft-Totalendoprothese) empfohlen.   

Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt über  die Vor- und Nachteile und lassen sie sich über die beste Wahl des Operationsverfahrens beraten.

Zertifikat

Auf Grundlage der Zertifizierungsentscheidung vom 23.2.2015 bescheinigt ClarCert, dass das EndoProthetikZentrum Bitburg der Abteilung Unfall- und Gelenkchirurgie am Marienhaus Klinikum Eifel/Standort Bitburg die Vorgaben der Initiative EndoCert zur Zertifizierung eines EndoProthetikZentrums als qualitätssichernde Maßnahme im Bereich der endoprothetischen Versorgung erfüllt.

Zertifizierungen

Team

Dr. Bert Laux

Chefarzt

Telefon:06561 64 2250
E-Mail:chirurgie2.​bit@​marienhaus.​de

Dr. Christian Wesoly

Oberarzt

E-Mail:christian.​wesoly@​marienhaus.​de

Ansprechpartner

Dr. Bert Laux

Chefarzt

Telefon:06561 64 2250
E-Mail:chirurgie2.​bit@​marienhaus.​de

Sekretariat

Telefon:06561 64 2251
Telefax:06561 64 2252
E-Mail:pia.​luebeck@​marienhaus.​de

Sprechzeiten Endoprothetik

Montag und Donnerstag

9.00 – 14.00 Uhr

 

 

 

Marienhaus Klinikum Eifel Bitburg

Krankenhausstraße 1
54634 Bitburg
Telefon:06561/64-0
Telefax:06561/64-2657
Internet:www.marienhaus-klinikum-eifel.dewww.marienhaus-klinikum-eifel.de

Marienhaus Klinikum Eifel St. Elisabeth Gerolstein

Aloys-Schneider-Straße 37
54568 Gerolstein
Telefon:06591/17-0
Telefax:06591/17-499
Internet:www.marienhaus-klinikum-eifel.dewww.marienhaus-klinikum-eifel.de

Gesundheitszentrum Neuerburg

Bitburger Str. 17
54673 Neuerburg
Telefon:06564 61-0
Telefax:06564 61-103
Internet:www.marienhaus-klinikum-eifel.dewww.marienhaus-klinikum-eifel.de