Nierenschwäche - Ein unterschätzter Risikofaktor für Herz und Gefäße

Vortrag im Bitburger Gesundheitsforum am 30. August 2018.

21.08.2018

Bitburg. In Deutschland gehören Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu den häufigsten Todesursachen. Was viele Patienten nicht wissen, ist die Tatsache, dass die Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) ebenfalls einen Risikofaktor für Herz- und Gefäßerkrankungen darstellt.

Eine chronische Niereninsuffizienz wird oftmals durch Diabetes mellitus oder Bluthochdruck verursacht. Es kann zu Schädigungen im Herz-Kreislaufsystem, insbesondere zu einer ausgeprägten Verkalkung von Arterien und auch von Herzklappen kommen. So können Herzklappenfehlerhttps://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/herzklappenfehler.html oder eine Herzschwäche als Folge einer chronischen Nierenschwäche auftreten, aber natürlich auch ein Herzinfarkt oder Schlaganfall durch die Verkalkung der Arterien. Je früher eine Niereninsuffizienz behandelt wird, umso höher sind die Erfolgsaussichten, das Fortschreiten der Erkrankung zu verzögern. Das Gleiche gilt für die kardiologischen Erkrankungen.

Um dieses Thema dreht sich der nächste Vortrag im Bitburger Gesundheitsforum, der am Donnerstag, den 30 August 2018, um 19.00 Uhr in der Aula des Schulzentrums St. Matthias in Bitburg stattfindet. Dr. med. Martin Wenning, niedergelassener Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie, und Prof. Dr. med. Rainer Zotz, Chefarzt der Inneren Medizin I, Kardiologie und Angiologie, sind die Referenten des Abends.

 

In diesem Vortrag erfahren Sie unter anderem welche Risikofaktoren es für Herz und Gefäße gibt und welche Rolle die Nierenschwäche dabei spielt. Und wie immer beim Bitburger Gesundheitsforum stehen die Referenten im Anschluss an den Vortrag gerne für Fragen des Publikums zur Verfügung. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, es ist keine Anmeldung erforderlich.

Marienhaus Klinikum Eifel Bitburg

Krankenhausstraße 1
54634 Bitburg
Telefon:06561/64-0
Telefax:06561/64-2657
Internet: http://www.marienhaus-klinikum-eifel.dehttp://www.marienhaus-klinikum-eifel.de

Marienhaus Klinikum Eifel St. Elisabeth Gerolstein

Aloys-Schneider-Straße 37
54568 Gerolstein
Telefon:06591/17-0
Telefax:06591/17-499
Internet: http://www.marienhaus-klinikum-eifel.dehttp://www.marienhaus-klinikum-eifel.de