Hygiene

Unter dem Begriff Hygiene versteht man die Gesamtheit aller Verfahren und Verhaltensweisen, mit dem Ziel, Erkrankungen zu vermeiden und die Erhaltung der Gesundheit des Menschen und nicht zuletzt der Umwelt zu bewahren.

Das wichtigste Ziel der Stabsstelle Krankenhaushygiene ist die Prävention von Krankenhausinfektionen (nosokomiale Infektionen) und damit verbunden die Erhaltung der Sicherheit der betroffenen Patienten sowie Mitpatienten und nicht zuletzt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Marienhaus Klinikum Eifel erfüllt nach der Landeshygieneverordnung Rheinland-Pfalz vom 01.04.2012 die personellen Anforderungen in der Ausstattung der Hygieneabteilung. Am Standort Bitburg ist mit Herrn Prof. Dr. Blöchle ein curricular weitergebildeter Krankenhaushygieniker vorhanden. Zusätzlich hat der Standort Gerolstein einen externen beratenden Krankenhaushygieniker (Herr Dr. Kühnen).

Folgende Aufgaben werden zur Sicherstellung der Hygiene, welche ein integraler Bestandteil des Qualitätsmanagementsystems ist, wahrgenommen:

  • Infektionsprävention
  • Erarbeiten von Standards zum Umgang mit infektiösen Erkrankungen
  • Personalschulungen (Fortbildungen, Belehrungen nach Infektionsschutzgesetz und Mitarbeiterschutz)
  • Krankenhaushygienische Beratung bei Baumaßnahmen
  • Informationsaustausch mit anderen Krankenhäusern und öffentlichen Behörden (Gesundheitsamt, Robert-Koch-Institut, diverse Arbeitskreise)
  • Fortführendes Erarbeiten von Leitlinien im Marienhaus Klinikum Eifel, z.B. Hygiene unter Berücksichtigung der individuellen Anforderungen in den einzelnen Bereichen (Stationen/Funktionsbereiche/Küche/Sterilgutversorgung/Technik usw.)
  • Regelmäßige hausinterne Hygienekommissionen
  • Regelmäßige hausinterne Treffen der Hygienementoren
  • Regelmäßige Visitationen der einzelnen Bereiche mit einer IST-Zustandserhebung
  • Mikrobiologische Umgebungsuntersuchungen
  • Überwachung der mikrobiologischen Trinkwasserqualität
  • Lehrtätigkeit an der Krankenpflegeschule
  • (Externe) Dozententätigkeit 

Hygiene am Standort Bitburg

Das Marienhaus Klinikum Eifel nimmt am nationalen Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System (KISS) teil. Hier können mögliche Infektionsraten im bundesweiten Vergleich analysiert werden.

Am Standort Bitburg werden folgende Projekte und Module umgesetzt:

  • OP-KISS (Chirurgie, Unfallchirurgie, Gynäkologie)
  • AVS (Antiinfektiva-Verbrauchs-Surveillance)
  • GIP-Studie (Gemeinsam für Infektionsprävention)
  • Hand-KISS
  • Aufnahme-Screening MRSA, 3MRGN und 4MRGN


Weiterhin nimmt der Standort Bitburg an der bundesweiten Aktion "Saubere Hände" des Institutes für Hygiene und Umweltmedizin an der Charité-Universitätsmedizin Berlin teil.

Jedes Jahr werden abteilungsspezifische Hygienefortbildungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchgeführt, um eine individuelle und fachbereichsbezogene Informationsweitergabe sicherzustellen.

Hygiene am Standort Gerolstein

Dem Standort Gerolstein wurde im Juni 2017 von dem euPrevent-Netzwerk das Zertifikat für sein Management zur Patientensicherheit durch Hygiene und Infektionsschutz im Krankenhaus zum dritten Mal verliehen. Hierzu wurde eine 10 Punkte umfassende Zertifizierung durchgeführt, welche mit einem sehr guten Ergebnis bestanden wurde. Dieser Standort ist seit 2009 im MRE-Netzwerk Vulkaneifel engagiert.

Weiterhin nehmen wir an der bundesweiten Aktion "Saubere Hände" des Institutes für Hygiene und Umweltmedizin an der Charité Universitätsmedizin Berlin (Frau Prof. Dr. Gastmeier) teil.

Ebenso nehmen wir am nationalen Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System (KISS) teil. Hier können mögliche Infektionsraten im bundesweiten Vergleich analysiert werden.

Wir führen jährlich - über das erforderliche Maß hinaus - abteilungsspezifische Hygiene-Fortbildungen für Mitarbeiter durch, um eine individuelle und fachbereichsbezogene Informationsweitergabe sicherzustellen.

Team

Alexander Eberl-Loof

Abteilung Krankenhaushygiene Gerolstein

Telefon:06591/17-500
Telefax:06591/17-513
E-Mail:alexander.​eberl-​loof@​marienhaus.​de

Paul Schares

Abteilung Krankenhaushygiene Bitburg/Neuerburg

Telefon:06561/64-2583
E-Mail:paul.​schares@​marienhaus.​de

Hygiene

Leitung

Alexander Eberl-Loof

Abteilung Krankenhaushygiene Gerolstein

Telefon:06591/17-500
Telefax:06591/17-513
E-Mail:alexander.​eberl-​loof@​marienhaus.​de

Paul Schares

Abteilung Krankenhaushygiene Bitburg/Neuerburg

Telefon:06561/64-2583
E-Mail:paul.​schares@​marienhaus.​de

Marienhaus Klinikum Eifel Bitburg

Krankenhausstraße 1
54634 Bitburg
Telefon:06561/64-0
Telefax:06561/64-2657
Internet: http://www.marienhaus-klinikum-eifel.dehttp://www.marienhaus-klinikum-eifel.de

Marienhaus Klinikum Eifel St. Elisabeth Gerolstein

Aloys-Schneider-Straße 37
54568 Gerolstein
Telefon:06591/17-0
Telefax:06591/17-499
Internet: http://www.marienhaus-klinikum-eifel.dehttp://www.marienhaus-klinikum-eifel.de

Gesundheitszentrum Neuerburg

Bitburger Str. 17
54673 Neuerburg
Telefon:06564 61-0
Telefax:06564 61-103
Internet: http://www.marienhaus-klinikum-eifel.dehttp://www.marienhaus-klinikum-eifel.de